Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Laufende Urgenz bereits zugesicherter höherer Einstufung - verpöntes Kündigungsmotiv

Bearbeiterin: Bettina Sabara

ArbVG: § 105 Abs 3 Z 1 lit i

Wird ein Arbeitnehmer zu einem Zeitpunkt gekündigt, zu dem er bereits rund ein halbes Jahr einer höher qualifizierten Tätigkeit (als Angestellter) als zuvor (als Arbeiter) nachgeht, und kann er glaubhaft machen, dass seine laufenden Urgenzen bezüglich der ihm seitens des Arbeitgebers bereits zugesicherten, aber noch nicht umgesetzten höheren Einstufung als Angestellter für die Arbeitgeberkündigung ausschlaggebend waren, während das vom Arbeitgeber als Kündigungsgrund behauptete Fehlverhalten des Arbeitnehmers nicht erwiesen werden konnte, so ist die Kündigung wegen des verpönten Kündigungsmotivs der "offenbar nicht unberechtigten Geltendmachung von vom Arbeitgeber in Frage gestellten Ansprüchen" unwirksam.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6576/11/2017

30.11.2017
Heft 6576/2017