Revision und Kontrolle

Maßnahmen zur Steigerung der Jahresabschlussprüfungsqualität - derzeitige Regulierungsdiskussion und wissenschaftliche Evidenz

Prof. Dr. Reiner Quick

Bilanzskandale, wie jüngst bei Wirecard, lösen regelmäßig Zweifel an der Prüfungsqualität und entsprechende regulatorische Aktivitäten aus. Im Zentrum der Diskussion stehen weitere Einschränkungen bei der Erbringung von Nichtprüfungsleistungen für Prüfungsmandanten, die externe Rotation des Abschlussprüfers bzw eine Verkürzung von Rotationszyklen und die Ausweitung der zivilrechtlichen Haftung des Abschlussprüfers. Der nachfolgende Beitrag fokussiert die wichtigsten durch das Finanzmarktintegritätsgesetz in Deutschland ausgelösten Änderungen im Bereich der Abschlussprüfung und diskutiert deren Zweckmäßigkeit vor dem Hintergrund theoretischer Überlegungen und wissenschaftlicher Befunde.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2021/44

16.08.2021
Heft 7-8/2021
Autor/in
Reiner Quick

Univ.-Prof. Dr. Reiner Quick ist nach Hochschullehrertätigkeiten an den Universitäten Essen und Münster seit 2004 Inhaber des Fachgebiets für Rechnungswesen, Controlling und Wirtschaftsprüfung an der Technischen Universität Darmstadt. Er wirkt als Mitglied des Herausgeberbeirats für mehrere Zeitschriften, ua International Journal of Auditing und Accounting in Europe. Seit 1997 ist er Mitglied der Prüfungskommission für das Wirtschaftsprüferexamen.

Publikationen:
Über 300 Aufsatzpublikationen (ua in Accounting, Organizations and Society, European Accounting Review, ABACUS, International Journal of Auditing, ZfbF, ZfB, DBW und Die Wirtschaftsprüfung).