Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Mindeststrafe bei Duldung von Dacharbeiten ohne Sicherung?

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

BauV: § 87 Abs 3

ASchG: § 130 Abs 5

Im vorliegenden Fall wurde der Arbeitgeber wegen der Beschäftigung eines Arbeiters auf einem Dach mit einer Neigung von ca 30 Grad und einer Absturzhöhe von ca 6 Meter ohne den gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitseinrichtungen vom Verwaltungsgericht zur Mindeststrafe nach § 87 Abs 1 BauV iVm § 130 Abs 5 Z 1 ASchG iHv € 166,- verurteilt. Die dagegen vom BMASK erhobene Amtsrevision ist berechtigt:

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6554/9/2017

29.06.2017
Heft 6554/2017