Arbeitsrecht / Judikatur / Allgemeines Arbeitsrecht

Missachtung des neuen Vorgesetzten - Vertrauensunwürdigkeit

Bearbeiterin: Bettina Sabara

AngG: § 27 Z 1

KV-Universitäten: § 23 Abs 1

Versucht ein AN, mit dem es generell Kommunikationsprobleme gibt und dessen Verhalten insgesamt darauf hindeutet, dass er sich nicht an das Organisationsgefüge des AG hält, unter Missachtung seiner Zuordnung zum neuen Dienstvorgesetzten von anderen Personen eine Dienstfreistellung zu erwirken, und ist er daraufhin an einem bestimmten Tag abwesend und unerreichbar, obwohl ihm zuvor mitgeteilt wurde, sich an besagtem Tag zu einem Gespräch bereitzuhalten, berechtigt dieses Verhalten die Entlassung wegen Vertrauensunwürdigkeit.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2018/87

19.02.2018
Heft 2/2018