Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Mitarbeiterschutzklausel: Verstoß gegen Abwerbeverbot?

Bearbeiterin: Bettina Sabara

AngG: § 37, § 38

Ein Verstoß gegen eine Mitarbeiterschutzklausel, die besagt, dass es einem Dienstnehmer untersagt ist, nach seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen des Dienstgebers andere Dienstnehmer abzuwerben oder zu beschäftigen, liegt nicht vor, wenn der Dienstnehmer, der mittlerweile Gesellschafter-Geschäftsführer eines Konkurrenzunternehmens ist, einen anderen ehemaligen Mitarbeiter seines früheren Arbeitgebers einstellt, dies aber nicht bewusst durch aktives Tun herbeiführt und unmittelbar zuvor auch keine aufrechte Beschäftigung des eingestellten Mitarbeiters beim ehemaligen Dienstgeber mehr bestand.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6557/8/2017

20.07.2017
Heft 6557/2017