Rechtsprechung / Sachenrecht

Miteigentum - Abgrenzung von Verfügungen und Verwaltungsmaßnahmen

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

ABGB: § 828, § 835

Die fehlende Zustimmung eines Miteigentümers zu einer Änderung des Miteigentumsobjekts kann nur dann durch das Gericht ersetzt werden, wenn es sich um eine Maßnahme der außerordentlichen oder - bei Stimmengleichheit - ordentlichen Verwaltung handelt. Im Fall einer Verfügung iSd § 828 ABGB ist eine Ersetzung der Zustimmung durch das Gericht nicht möglich.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2018/165

20.03.2018
Heft 5/2018