Gesellschafts- und Steuerrecht

Nachrangigkeitserklärungen als begleitende Maßnahmen - eine Replik auf OLG Wien 15. 11. 2004, 28 R 111/04f, 28 R 112/04b

Mag. Miriam Simsa

Die Verschmelzung einer Gesellschaft mit negativem Verkehrswert kann, bei entsprechenden begleitenden Maßnahmen, zulässig sein. Eine solche begleitende Maßnahme kann auch die Abgabe einer Nachrangigkeitserklärung iSd § 67 Abs 3 IO sein.

Unter welchen Voraussetzungen eine real überschuldete Gesellschaft auf eine solvente Gesellschaft verschmolzen werden darf, wird in der Literatur intensiv diskutiert.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2016/34

25.05.2016
Heft 5/2016
Autor/in
Miriam Simsa

Mag. Miriam Simsa ist Partnerin bei Schönherr Rechtsanwälte GmbH in Wien.