Literaturübersicht / Familienrecht

Pitak, Wie soll man Mündelgeld heutzutage richtig anlegen? iFamZ 2018, 91.

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

Ausgehend davon, dass sich die maßgeblichen gesetzlichen Bestimmungen durch das am 1. 7. 2018 in Kraft getretene 2. ErwSchG inhaltlich kaum verändert haben, geht der Autor auf die Mündelsicherheit von Anlagen ein. Gem § 215 Abs 1 ABGB ist Mündelgeld "sicher und möglichst fruchtbringend" anzulegen. Anlagen, die ex lege als mündelsicher gelten ( §§ 216 ff ABGB), seien in Hinblick auf die derzeitige Niedrigzinsphase und die Inflation jedoch nicht fruchtbringend. Andere Anlageformen, die zumindest die Chance eines realen Ertrags bieten können, seien mit dem Risiko merklicher Wertschwankungen verbunden. Die Sicherheit sollte hier nicht abstrakt, sondern im konkreten Einzelfall auf Basis des individuellen Anlagehorizonts und der individuellen Risikotragfähigkeit beurteilt werden. Zwingende Voraussetzung für eine andere Anlegung von Mündelgeld sei gem § 132 AußStrG weiterhin die Beiziehung eines Sachverständigen, und zwar eines Gerichtssachverständigen ( 1 Ob 210/10d = Zak 2011, 157). Ein Privatgutachten zur Mündelsicherheit reiche nicht aus.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2018/411

13.07.2018
Heft 11/2018