Rechtsprechung / Sachenrecht

Radwegservitut deckt nicht die Benützung mit "Mountaincarts"

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

ABGB: § 484, § 492

Die Nutzung eines Forstwegs in der Weise, dass "Mountaincarts" (dreirädrige Gefährte ohne Tretvorrichtung) an Touristen vermietet werden und diese dann über den Weg bergab fahren, ist von einem sachlich und zeitlich eingeschränkten Wegerecht zum Radfahren, durch das der Weg als Mountainbikeroute geöffnet wurde, nicht gedeckt (Zurückweisung der Revision).

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2018/163

20.03.2018
Heft 5/2018