Rechnungswesen

Rechnungslegung bei Umgründungen

ao. Univ.-Prof. Dr. Klaus Hirschler

Umgründungen bieten neben gesellschafts- und steuerrechtlichen Herausforderungen auch im Bilanzrecht zahlreiche Fragestellungen. Die Stellungnahme KFS RL 25 vom 29. 6. 2010 hat dazu in einem ersten Schritt wesentliche Fragen hinsichtlich der erforderlichen Bilanzen sowie des Übergangs des wirtschaftlichen Eigentums beantwortet. Offengeblieben ist vor allem die Frage der Bewertung von Umgründungen. Die damit beauftragte Sub-AG hat diesbezüglich einen Entwurf erarbeitet, der im vorliegenden Beitrag in seinen wesentlichen Aussagen vorgestellt wird.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2012/53

22.06.2012
Heft 6/2012
Autor/in
Klaus Hirschler

Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hirschler, StB, ist Professor am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen, Abteilung für Rechnungswesen, Steuern und Jahresabschlussprüfung an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er ist Stellvertretender Vorsitzender des Fachsenats für Steuerrecht der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.