Wirtschaftsrecht / Judikatur / Insolvenzrecht

Regress eines Bürgen nach Abschöpfungsverfahren?

Bearbeiterinnen: Sabine Kriwanek / Barbara Tuma

IO: §§ 213, 214

Durch eine Restschuldbefreiung im Abschöpfungsverfahren werden die Rechte der Insolvenzgläubiger gegen Bürgen oder Mitschuldner des (Haupt-)Schuldners nicht berührt und der Schuldner wird gegenüber den Bürgen (Mitschuldnern) in gleicher Weise befreit wie gegenüber den Insolvenzgläubigern. Für den Fall, dass der Kreditgeber nach dem Abschöpfungsverfahren betr den (Haupt-)Schuldner den Bürgen bzw Mitschuldner hinsichtlich der noch offenen Kreditsumme in Anspruch nimmt, muss und kann der Bürge (Mitschuldner) daher seinen etwaigen Rückgriffsanspruch gegen den (Haupt-)Schuldner in dessen Schuldenregulierungsverfahren (bedingt) anmelden.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2018/185

24.04.2018
Heft 4/2018