Gesellschafts- & Steuerrecht / Bilanzsteuerrecht

Rückstellungsbildung wegen fortbestehender Betreuungsleistungen

Romuald Bertl / Klaus Hirschler

Der Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, welche bilanziellen Auswirkungen mit der Vorauszahlung von zukünftig zu erbringenden Betreuungsleistungen durch einen Versicherungsmakler verbunden sind.

Ein den Gewinn nach § 5 EStG ermittelnder Versicherungsmakler erhält für die Vermittlung und Betreuung eines Lebensversicherungskunden eine Prämie in Höhe von 100. Mit dieser Prämie von 100 wird nicht nur die Vermittlungsleistung abgegolten, sondern auch die zukünftige Betreuung des Kunden bis zur Auszahlung der Lebensversicherung im Er- bzw Ablebensfall. Fraglich ist die bilanzielle Behandlung der Prämie von 100 beim bilanzierenden Versicherungsmakler.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2005/11

25.02.2005
Heft 2/2005
Autor/in
Klaus Hirschler

Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hirschler, StB, ist Professor am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen, Abteilung für Rechnungswesen, Steuern und Jahresabschlussprüfung an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er ist Stellvertretender Vorsitzender des Fachsenats für Steuerrecht der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Romuald Bertl

o.Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Vorstand des Instituts für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien, Präsident des Rechnungslegungsbeirates des AFRAC und Leiter des Fachsenats für Betriebswirtschaft der KSW. Autor zahlreicher Fachpublikationen.