Rechtsprechung / Steuerrecht

Sachbezug bei Privatnutzung eines Firmen-Pkw

Bearbeiterin: Birgit Bleyer

EStG: § 15 Abs 2 idF vor BGBl I 2015/118

Wenn in einem Unternehmen kein generelles Privatnutzungsverbot besteht, der Dienstnehmer das ihm zur Verfügung gestellte Firmenfahrzeug in der Vergangenheit vereinbarungsgemäß privat genutzt hat und keine Verschlechterungsvereinbarung abgeschlossen wurde, können das Finanzamt und die Gerichte davon ausgehen, dass der Dienstnehmer das Firmenfahrzeug auch für private Zwecke verwendet hat. Folglich ist ein entsprechender Sachbezug anzusetzen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6564/17/2017

07.09.2017
Heft 6564/2017