Gesellschafts- und Steuerrecht

Say on Pay: Vergütungsbericht aufgrund des AktRÄG 2019

MMMag. Dr. Annette Köll / WP Dr. Aslan Milla / Christine Dicken, BSc (WU)

Was ist wirklich neu?

Bereits in der Ausgabe RWZ 2013/83 haben sich die Autoren intensiv mit der Offenlegung der Vorstandsbezüge und der Vergütungspolitik auseinandergesetzt und aufgezeigt, welche Angaben im Jahresabschluss, im Konzernabschluss nach § 245a UGB und im Corporate Governance-Bericht diesbezüglich offenzulegen waren und worin die Unterschiede im Einzelnen liegen. Der folgende Beitrag beleuchtet die Änderungen, die sich aufgrund des AktRÄG 2019 in Bezug auf die Offenlegung von Vorstandsbezügen im Vergütungsbericht ergeben, wirft offene Fragen in diesem Zusammenhang auf und hinterfragt, was wirklich neu im Vergleich zur bisherigen Rechtslage ist.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2019/84

23.12.2019
Heft 12/2019
Autor/in
Annette Köll

MMMag. Dr. Annette Köll ist als Juristin in der Fachabteilung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht bei PwC Österreich tätig.

Christine Dicken

Christine Dicken, BSc ist als Consultant in der Fachabteilung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht bei PwC Österreich tätig.

Aslan Milla

WP Dr. Aslan Milla ist Mitglied des österreichischen Rechnungslegungsbeirates (AFRAC), Mitglied des Präsidiums des Fachsenats für Unternehmensrecht und Revision der KSW, Mitglied des Österreichischen Arbeitskreises für Corporate Governance und seit 2010 Berufsgruppenobmann der Wirtschaftsprüfer in der KSW (zuvor Präsident des iwp).
Er ist Partner bei PwC, verfügt über langjährige Erfahrung in der Prüfung von Jahres- und Konzernabschlüssen nationaler und internationaler Mandanten und bei der Einrichtung von Kontroll- und Risikomanagementsystemen sowie in Fragen der Rechnungslegung.