Rechnungswesen

Überlegungen zu den neuen Offenlegungsvorschriften gemäß IAS 7

Katharina Maier, LL.M. oec.

Einbeziehungspflicht auch finanzieller Vermögenswerte dem Grunde nach und kritische Würdigung

IAS 7 sieht in seiner ergänzten Fassung spätestens für Konzernabschlüsse zum 31. 12. 2017 eine verpflichtende Überleitungsrechnung für Verbindlichkeiten vor, deren Cashflows der Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind. Dabei ist auch ein Einbezug korrespondierender finanzieller Vermögenswerte vorgesehen, wobei der Standardsetter detaillierte Ausführungen hierzu schuldig bleibt.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2018/28

27.04.2018
Heft 4/2018
Autor/in
Katharina Maier

Katharina Maier, LLM.oec. ist Mitarbeiterin in der IFRS-Fachabteilung von PwC Österreich in Salzburg und Wien sowie Universitätsassistentin im Bereich Steuerlehre und Rechnungslegung am Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Paris-Lodron-Universität Salzburg und am dortigen WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt.