Gesellschafts- und Steuerrecht

Uneinheitliche oder fehlende Rückwirkung bei grenzüberschreitenden Verschmelzungen von Kapitalgesellschaften im Gesellschafts-, Bilanz- und Ertragsteuerrecht

Dr. Gabriel Ebner / StB Mag. Dr. Tobias Hayden, LL.M., LL.B., BSc.

Innerhalb der EU ist die unternehmensrechtliche und/oder steuerrechtliche Rückbeziehung des Verschmelzungsstichtages nicht vereinheitlicht oder fehlt in einzelnen Ländern gänzlich. Eine im Vergleich zur österreichischen Rechtslage abweichende Rückbeziehung des Verschmelzungsstichtags sorgt regelmäßig für Irritationen iZm grenzüberschreitenden Verschmelzungen von Kapitalgesellschaften. Bisweilen ist noch nicht abschließend geklärt, wie solche Normwidersprüche gelöst werden können.*

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2022/44

06.10.2022
Heft 9/2022
Autor/in
Gabriel Ebner

Dr. Gabriel Ebner, vormals Universitätsassistent am Institut für Unternehmensrecht der Johannes Kepler Universität Linz, nun Rechtsanwaltsanwärter im Corporate/M&A-Team der Schönherr Rechtsanwälte GmbH.

Tobias Hayden

StB Mag. Dr. Tobias Hayden, LL.M., LL.B., BSc hat die StB- und RA-Prüfung erfolgreich abgelegt und ist derzeit Konzipient bei Schönherr Rechtsanwälte GmbH.