Rechtsprechung / Sachenrecht

Urkundeneinreihung und Ersichtlichmachung im Grundbuch nach Errichtung eines Superädifikats

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

UHG: § 1 Abs 1 Z 2 lit b, § 10 Abs 1a

ABGB: § 435

Das Eigentum an einem Superädifikat wird durch dessen Errichtung originär erworben. Eine Urkundenhinterlegung nach dem UHG ist weder notwendig noch zulässig. Der Superädifikatseigentümer kann jedoch gem § 1 Abs 1 Z 2 lit b UHG die Einreihung der Urkunde, mit der ihm die Errichtung des Bauwerks auf fremdem Grund gestattet wurde, und die Ersichtlichmachung dieser Einreihung für das Bauwerk im Grundbuch beantragen. Die Ersichtlichmachung des Bauwerks selbst ist nicht möglich.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2018/14

16.01.2018
Heft 1/2018