Rechtsprechung / Sozialversicherungsrecht

Vorliegen von Schwerarbeitszeiten bei Schicht- oder Wechseldiensten

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

Schwerarbeitsverordnung: § 1 Abs 1 Z 1, § 4

Erbringt eine Arbeitnehmerin regelmäßig Tätigkeiten in Schicht- bzw Wechseldiensten (hier: als Kinder- und Säuglingsschwester), ist ein Kalendermonat nach § 1 Abs 1 Z 1 Schwerarbeitsverordnung bereits dann als Schwerarbeitsmonat zu qualifizieren, wenn an mindestens sechs Arbeitstagen im Kalendermonat Nachtarbeit geleistet wird (Tätigkeiten zwischen 22 Uhr und 6 Uhr im Ausmaß von mindestens 6 Stunden) und im betreffenden Monat mindestens 15 Versicherungstage vorliegen (nicht aber notwendigerweise 15 Tage mit Nachtarbeit).

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6559/13/2017

03.08.2017
Heft 6559/2017