Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Widerlegbarkeit "händischer" Aufzeichnungen über die Arbeitszeit

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

AZG: § 26

Werden der Beginn und das Ende der Arbeitszeiten in einem Betrieb nicht durch ein Stechuhr-Kontrollsystem erfasst, sondern werden nur - von den Arbeitnehmern selbst - händische Aufzeichnungen geführt, kann der Arbeitgeber den Gegenbeweis zu diesen Aufzeichnungen (etwa durch die Einvernahme von Zeugen) antreten, wenn er der Ansicht ist, dass die Arbeitszeitaufzeichnungen von den Mitarbeitern nicht korrekt geführt wurden (hier: mehrfach "vergessene" Eintragung von tatsächlich eingehaltenen Ruhepausen).

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6599/12/2018

17.05.2018
Heft 6599/2018