Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Widersprüchliche Angaben in Arbeitszeitaufzeichnungen

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

AZG: § 26

Sind aus den vom Arbeitgeber geführten Arbeitszeitaufzeichnungen die durch ein Stechuhrsystem ermittelten Zeiten des Beginns und Endes der täglichen Arbeitszeiten sowie die Arbeitszeitunterbrechungen ersichtlich, liegen auch dann ordnungsgemäß geführte Arbeitszeitaufzeichnungen vor, wenn in einer weiteren Spalte eine tägliche "Gesamtarbeitszeit" ausgewiesen wird, die mit den Teilsummen aus den "gestempelten Arbeitszeiten" nicht übereinstimmt, weil vom Arbeitgeber nur jene "gestempelten Zeiten" als Arbeitszeit anerkannt werden, die innerhalb des vorgegebenen Dienstplanes liegen. Für die Kontrolle der Einhaltung der Bestimmungen des AZG ist nicht von Bedeutung, ob und welche der aufgezeichneten (gestempelten) Arbeitszeiten der Arbeitgeber "anerkennt" (um etwa danach die Höhe der Entlohnung zu ermitteln) und ob bzw in welcher Form er diese Anerkennung in den Arbeitsaufzeichnungen festhält.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6581/8/2018

11.01.2018
Heft 6581/2018