Rechnungswesen

Zu den Überlegungen des IASB zur Eigenkapitalklassifizierung

Katharina Maier, LLM.oec. / Raoul Vogel, FCA (UK), CA (SA), Hons. B. Compt

Implikationen des Diskussionspapiers "Financial Instruments with Characteristics of Equity" für die Klassifizierung und den Ausweis ausgewählter Mezzaninkapitalia

Das im Juni 2018 veröffentlichte Diskussionspapier des IASB enthält Vorschläge für eine prinzipienorientierte Klassifizierung von Finanzierungsinstrumenten in Eigen- und Fremdkapital und für deren - der Informationsfunktion des IFRS-Abschlusses zuträglicheren - Ausweis. Diese könnten sich auch auf die Klassifizierung und den Ausweis von in Österreich typischen Hybridkapitalinstrumenten im IFRS-Abschluss auswirken.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2018/62

30.10.2018
Heft 10/2018
Autor/in
Katharina Maier

Katharina Maier, LLM.oec. ist Manager der IFRS-Fachabteilung von PwC Österreich in Salzburg und Wien sowie Universitätsassistentin im Bereich Steuerlehre und Rechnungslegung am Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Paris-Lodron-Universität Salzburg und am dortigen WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt.

Raoul Vogel

Raoul Vogel, FCA (UK), CA (SA), Hons. B. Compt, ist Director und Leiter der IFRS-Fachabteilung von PwC Österreich in Wien. Er berät Unternehmen bei IFRS-Fragestellungen und ist daneben auch als Fachvortragender, als Arbeitsgruppenmitglied des österreichischen Rechnungslegungsbeirats (AFRAC) wie auch als Mitglied der EFRAG Financial Instruments Working Group tätig.