Thema - Arbeitsrecht

Anspruch auf Urlaubsersatzleistung bei Beendigung des Dienstverhältnisses

Mag. Manfred Lindmayr

Ende letzten Jahres hat der EuGH in das österreichische Urlaubsrecht eingegriffen, indem er klargestellt hat, dass der gesetzlich vorgesehene Entfall des Anspruchs auf Urlaubsersatzleistung bei einem unberechtigten vorzeitigen Austritt unionsrechtswidrig ist. Der OGH hat die Folgen dieser Entscheidung insofern etwas abgefedert, als er den Anspruch eines unberechtigt ausgetretenen Arbeitnehmers auf den unionsrechtlich gebotenen Mindesturlaubsanspruch von 4 Wochen begrenzt. In diese Richtung wird nun auch § 10 Abs 2 UrlG abgeändert. Da durch diese Entwicklungen die Urlaubsersatzleistung wieder etwas in den Vordergrund gerückt ist, gibt der Beitrag einen Überblick über die Rechtslage.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
ARD 6821/6/2022

28.10.2022
Heft 6821/2022
Autor/in
Manfred Lindmayr

Mag. Manfred Lindmayr ist in der juristischen Fachredaktion von LexisNexis für Arbeits- und Sozialrecht zuständig, Chefredakteur der Zeitschrift ARD und Autor zahlreicher Publikationen zu arbeitsrechtlichen Themen.