Der Fall aus der Beratungspraxis

Ausgeschiedener Arbeitnehmer: Pfändung offener Abfertigungsraten?

Renate Gruber / Mag. Rainer Kraft

In PVP 2012/31, 116 (Mai-Heft) wurde ausführlich darüber informiert, wie Beendigungsansprüche korrekt zu pfänden sind. In der Beratungspraxis tauchte nun ein Sonderfall auf betreffend eine gerichtliche Lohnpfändung bei einem bereits ausgetretenen Arbeitnehmer, der noch offene Abfertigungsraten ausbezahlt bekommt.

Die Lösung dieses Falles wird im folgenden Beitrag schrittweise und praxisgerecht erklärt.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
PVP 2012/48

25.07.2012
Heft 7/2012
Autor/in
Rainer Kraft

Mag. Rainer Kraft ist Jurist, Arbeitsrechts-Experte und Berater für Arbeits-, Sozialversicherungs- und Lohnsteuerrecht. Neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer des „Vorlagenportals für Arbeitsrecht und Personalverrechnung“ (www.vorlagenportal.at) ist er Redakteur und Mitgründer der PVP, Fachbuchautor und Vortragender (ua Vortragender bei ARS, BMD und WIFI, Lektor an der Fachhochschule Wien, Vorsitzender der Prüfungskommission für Arbeitsrecht am WIFI Wien).

Renate Gruber

Renate Gruber ist Personalverrechnungsleiterin in einer Steuerberatungskanzlei; darüber hinaus ist sie als selbständige Bilanzbuchhalterin tätig, FH-Lektorin, langjährige Seminarvortragende, Prüferin bei einem Personalverrechnungslehrgang und Fachautorin.