Aktuelles

Die neue Jahressechstel-Rollung - dargestellt anhand von Beispielen (Teil 1)

Birgit Kronberger, MBA (PVP-Redakteurin) / Mag. Rainer Kraft (PVP-Redakteur)

Ab 2020 sind Dienstgeber verpflichtet, in dem Monat, in dem der letzte laufende Bezug im Kalenderjahr ausbezahlt wird (also idR im Dezember bzw bei unterjährigem Austritt im Austrittsmonat) das Jahressechstel für sonstige Bezüge neu zu berechnen. Dadurch kann es zu einem nachträglichen Sechstelüberhang und einer Nachversteuerung (infolge Aufrollung) kommen.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
PVP 2020/1

28.01.2020
Heft 1/2020
Autor/in
Birgit Kronberger

Birgit Kronberger, MBA (Studium Personalmanagement) ist diplomierte Personalverrechnerin und Beraterin für Arbeits-, Sozialversicherungs- und Lohnsteuerrecht. Neben ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin der Kraft & Kronberger Fachpublikationen GmbH ist sie Mitarbeiterin der Vienna CityTax Steuerberater GmbH, Mitglied der Prüfungskommission für Arbeitsrecht am WIFI Wien, Lektorin an der FH Wien und freiberufliche Fachredakteurin.

Rainer Kraft

Mag. Rainer Kraft ist Jurist und Rechtskonsulent (ua der AUDITREU Steuerberatungsgesellschaft m.b.H.), spezialisiert auf Arbeitsrecht, Sozialversicherung und Lohnabgaben; Redakteur und Mitgründer der PVP; Fachbuchautor; Vortragender an der Akademie für Recht, Steuern und Wirtschaft (ARS), an der BMD-Akademie und am WIFI; Dozent an der Fachhochschule Wien; Vorsitzender der Prüfungskommission für Arbeitsrecht am WIFI Wien.