FAQ zur Personalverrechnung

FAQ: Antworten auf die 10 häufigsten Praxisfragen zum Ausbildungskostenrückersatz (Teil 2)

Birgit Kronberger, MBA (PVP-Redakteurin) / Mag. Rainer Kraft (PVP-Redakteur)

Dienstgeber, die in die Ausbildung ihrer Mitarbeiter investieren, sind naturgemäß daran interessiert, die dadurch besser qualifizierten Mitarbeiter nach der Ausbildung so lange wie möglich im Betrieb zu "halten".

Um die Mitarbeiter zum möglichst langen Bleiben zu motivieren, werden diese in der Praxis oftmals per schriftlicher Vereinbarung verpflichtet, dann die Ausbildungskosten (aliquot) zurückzuzahlen, wenn sie das Unternehmen verlassen, bevor die vereinbarte Bindungsdauer abgelaufen ist.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
PVP 2018/51

26.07.2018
Heft 7/2018
Autor/in
Birgit Kronberger

Birgit Kronberger, MBA (Studium Personalmanagement) ist diplomierte Personalverrechnerin und Beraterin für Arbeits-, Sozialversicherungs- und Lohnsteuerrecht. Neben ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin der Kraft & Kronberger Fachpublikationen GmbH ist sie Mitarbeiterin der Vienna CityTax Steuerberater GmbH, Mitglied der Prüfungskommission für Arbeitsrecht am WIFI Wien, Lektorin an der FH Wien und freiberufliche Fachredakteurin.

Rainer Kraft

Mag. Rainer Kraft ist Jurist und Rechtskonsulent (ua der AUDITREU Steuerberatungsgesellschaft m.b.H.), spezialisiert auf Arbeitsrecht, Sozialversicherung und Lohnabgaben; Redakteur und Mitgründer der PVP; Fachbuchautor; Vortragender an der Akademie für Recht, Steuern und Wirtschaft (ARS), an der BMD-Akademie und am WIFI; Dozent an der Fachhochschule Wien; Vorsitzender der Prüfungskommission für Arbeitsrecht am WIFI Wien.