Steuerrecht aktuell

Hilfsmittel und Mehraufwendungen für Menschen mit Behinderung in der Einkommensteuer

Dr. Heike Moroder

Der Beitrag untersucht mittels Rechtsvergleich zwischen Österreich und Deutschland die einkommensteuerliche Behandlung von Hilfsmitteln für Menschen mit Behinderung. Eine konsistente Realisierung des Leistungsfähigkeitsprinzips in Form des subjektiven Nettoprinzips in der Einkommensteuer ist das Ziel dieses Rechtsvergleichs. Das Leistungsfähigkeitsprinzip in Form des objektiven und subjektiven Nettoprinzips erweist sich als Dreh- und Angelpunkt einer Berücksichtigung von Behinderungen und sonstigen außergewöhnlichen Belastungen.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
ÖStZ 2020/329

29.05.2020
Heft 10/2020
Autor/in
Heike Moroder

Dr. Heike Moroder arbeitet seit Jahren in einem Steuerbüro. Sie hat von Geburt an eine Gehbehinderung, welche die Verwendung von Hilfsmitteln notwendig macht.