Rechnungswesen

IFRS im (österreichischen) Jahresabschluss

Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl / Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hirschler

Das Thema "Einheitsbilanz" wird nicht nur im Verhältnis UGB - Steuerrecht diskutiert, auch die Frage eines befreienden IFRS-Abschlusses wird in diesem Kontext aufgebracht. Der Beitrag untersucht die rechtlichen Voraussetzungen und die Konsequenzen eines befreienden IFRS-Abschlusses für das bilanzierende Unternehmen.

Unter dem Begriff Harmonisierung der Rechnungslegung wird regelmäßig die Frage der Vereinheitlichung von Rechnungslegungsvorschriften aus unterschiedlichen Sichtweisen diskutiert.1

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
RWZ 2020/44

14.08.2020
Heft 7-8/2020
Autor/in
Romuald Bertl

em. o.Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Präsident des Rechnungslegungsbeirates des AFRAC und Leiter des Fachsenats für Betriebswirtschaft der KSW. Autor zahlreicher Fachpublikationen.

Klaus Hirschler

Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hirschler, StB, ist Professor am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen, Abteilung für Rechnungswesen, Steuern und Jahresabschlussprüfung an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er ist Stellvertretender Vorsitzender des Fachsenats für Steuerrecht der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.