Artikelrundschau Oktober - Teil 1 / Allgemeines - international, EU-Recht, Auslandsbeziehungen

Nachforschungspflichten bei Rechnungsmängeln - österreichische Rechtsprechung zum Vertrauensschutz im Lichte der Rs Geissel/Butin (Geringer, SWI 10/2018, S. 480)

MMag. Maria Gold-Tajalli / Mag. Franz Proksch

Um einen Steuerabzug zu erhalten, müsse eine Rechnung die wesentlichen Kriterien der Mehrwertsteuerrichtlinie erfüllen. Nach früheren Entscheidungen des VwGH und des BFG müsse die in einer Rechnung angegebene Adresse die Adresse sein, an welcher der Unternehmer seine wirtschaftlichen Tätigkeiten ausübt. Wenn auf einer Rechnung keine genauen Angaben gemacht werden, stehe das Recht zum Vorsteuerabzug dennoch zu, sofern die Sorgfaltspflichten beachtet werden.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
ÖStZ 2018/882

15.12.2018
Heft 23/2018