Steuerrecht

VwGH zum Zufluss des Entgelts an den GmbH-Geschäftsführer

Nikolaus Zorn

Hat der GmbH-Geschäftsführer Forderungen aus der Erbringung von Leistungen an die GmbH, kann aus steuerlicher Sicht ein Zufluss an den Geschäftsführer iSd § 19 EStG, also eine steuerpflichtige Einnahme, unter bestimmten Voraussetzungen auch angenommen werden, ohne dass ein Geldfluss erfolgt. - VwGH 6. 7. 2020, Ra 2018/13/0074.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
RdW 2020/502

18.09.2020
Heft 9/2020
Autor/in

Sen.-Präs. Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Zorn ist Richter am Verwaltungsgerichtshof und lehrt Steuerrecht an der Universität Innsbruck. Autor zahlreicher Fachpublikationen.