Artikelrundschau / Arbeitsrecht

Wagnest, Die Auswirkungen eines Todesfalles auf das Arbeitsverhältnis, ASoK 2019, 18

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

Der Autor erläutert ausführlich die Rechtsfolgen, wenn ein Arbeitnehmer oder ein Arbeitgeber während des Dienstverhältnisses verstirbt. Im Fall des Todes des Arbeitnehmers wird aufgezeigt, welche Ansprüche den Erben direkt zustehen (zB Urlaubsersatzleistung, Abfertigung Alt) und welche in den Nachlass fallen (zB fällige Entgeltansprüche). Verstirbt der Arbeitgeber und handelte es sich dabei um eine natürliche Person, wird durch dessen Tod das DV im Allgemeinen nicht beendet, sondern geht zunächst auf die Verlassenschaft und in weiterer Folge auf die Erben im Wege einer Gesamtrechtsnachfolge über. Der Nachlass bzw danach die Erben treten mit allen Rechten und Pflichten an die Stelle des Arbeitgebers. Das Verfahren der Verlassenschaftsabhandlung wird ebenso kurz skizziert wie die Rechtsfolgen für die Hinterbliebenen und die für den Nachlass vertretungsbefugten Personen.

Login

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.


Passwort vergessen?

Artikel-Nr.
ARD 6643/17/2019

04.04.2019
Heft 6643/2019