News

AÜG-Aus- und Weiterbildungsfonds: Keine Beitragserhöhung – BGBl

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

Bundesgesetz, mit dem das Arbeitskräfteüberlassungsgesetz geändert wird

Geplante Erhöhung der Arbeitgeberbeiträge ab April 2019 auf Dauer ausgesetzt.

BGBl I 2019/21, ausgebenen am 21. 3. 2019

Ursprünglich war ab April 2019 eine schrittweise Erhöhung des Arbeitgeberbeitrags zum Sozial- und Weiterbildungsfonds für überlassene Arbeitskräfte vorgesehen, und zwar von derzeit 0,35 % auf 0,5 % ab dem 2. Quartal 2019 und auf 0,8 % ab dem 2. Quartal 2021. Mit dem vorliegenden Bundesgesetz wurde nun diese Erhöhung aus § 22d AÜG gestrichen, sodass der Beitragssatz auch über Ende März 2019 hinaus weiterhin 0,35 % der Beitragsgrundlage beträgt.

Artikel-Nr.
Rechtsnews Nr. 27032 vom 25.03.2019