News

Neues DBA Israel – BGBl

Bearbeiter: Birgit Bleyer / Bearbeiter: Barbara Tuma

Abkommen zwischen der Regierung der Republik Österreich und der Regierung des Staates Israel zur Vermeidung der Doppelbesteuerung und der Verhinderung der Steuerumgehung auf dem Gebiete der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen samt Protokoll

Ersatz des bisherigen Doppelbesteuerungsabkommens durch ein neues Abkommen, das nun in größtmöglichem Umfang dem OECD-Musterabkommen folgt.

BGBl III 2018/8, ausgegeben am 25. 1. 2018

Die steuerlichen Beziehungen zwischen der Österreich und Israel werden derzeit durch ein Doppelbesteuerungsabkommen geschützt, das 1970 unterzeichnet wurde (BGBl 1971/85 idF BGBl III 2008/31). Dieses Abkommen ist veraltet und entspricht nicht mehr dem neuesten OECD-Standard, weshalb der Abschluss eines neuen Abkommens erforderlich schien – auch um den weiteren Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zu dieser Region zu stärken. Das Abkommen folgt in größtmöglichem Umfang den Regeln des OECD-Musterabkommens aus dem Jahr 1992 (idF 2003), dh soweit dies mit den wesentlichen außensteuerlichen Positionen der beiden Vertragsstaaten vereinbar ist.

Das Abkommen tritt mit 1. 3. 2018 in Kraft.

Artikel-Nr.
Rechtsnews Nr. 24857 vom 29.01.2018