News

Pensionsabfindungen: Grenzbetrag 2017

Bearbeiter: Sabine Sadlo

Der Abfindungsgrenzbetrag gemäß § 1 Abs 2a PKG beträgt 2017 unverändert € 12.000.

Homepage der Finanzmarktaufsicht 22. 9. 2016

Ab 1. 1. 2017 beträgt der Abfindungsgrenzbetrag (Barwert des Leistungsanspruchs) gemäß § 1 Abs 2a PKG für die Abfindung der von einer Pensionskasse auszuzahlenden Pensionen unverändert € 12.000,-.

Hinweis: Der Abfindungsgrenzbetrag iSd PKG ist auch für die Anwendung des begünstigten Hälftesteuersatzes auf Pensionsabfindungen gemäß § 67 Abs 8 lit e EStG maßgeblich (siehe dazu Kronberger/Kraft, Pensionsabfindungen: Der praxisorientierte Wegweiser durch den Abrechnungsdschungel, PVP 2014/75, 292 unter Pkt D.3.). Pensionsabfindungen sind seit 2016 somit nur dann mit dem halben Steuersatz zu versteuern, wenn ihr Barwert den Betrag von € 12.000,- nicht übersteigt (bis € 11.000,- beträgt der Steuersatz ohnehin 0 %). Ist die Pensionsabfindung höher, ist sie zur Gänze im Kalendermonat der Zahlung zum Tarif zu versteuern (vgl § 124b Z 53 EStG).

Zur Vermeidung einer Versteuerung kann der Barwert einer Pensionsabfindung durch den Arbeitgeber auch steuerneutral an eine Pensionskasse übertragen werden.

Artikel-Nr.
Rechtsnews Nr. 22342 vom 23.09.2016