News

Schwere Körperverletzung

Bearbeiter: Sabine Kriwanek / Bearbeiter: Barbara Tuma

Sind Abs 3 und Abs 4 des § 84 StGB erfüllt, wird (auch bei Tat- und Opferidentität) ein Verbrechen der schweren Körperverletzung (§ 84 Abs 4 StGB) verwirklicht UND ein – damit echt konkurrierendes – Vergehen der schweren Körperverletzung nach §§ 83 Abs 1, 84 Abs 2 StGB.

StGB: § 83, § 84

§ 84 Abs 2 StGB normiert (angesichts des ausdrücklichen Verweises auf die Tatbestände des § 83 StGB als Grundtatbestände) eine unselbstständige, § 84 Abs 4 StGB jedoch eine selbstständige Qualifikation des § 83 Abs 1 StGB. Daher wird, wenn beide Qualifikationstatbestände erfüllt sind, auch im Fall von Tat- und Opferidentität nicht (bloß) eine (mehrfach qualifizierte) strafbare Handlung verwirklicht; eine solche Tat wäre vielmehr einem Verbrechen der schweren Körperverletzung nach § 84 Abs 4 StGB und einem – damit echt konkurrierenden – Vergehen der schweren Körperverletzung nach §§ 83 Abs 1, 84 Abs 2 StGB zu subsumieren.

OGH 21. 11. 2018, 13 Os 111/18z

Artikel-Nr.
Rechtsnews Nr. 26627 vom 10.01.2019