News

Sexueller Missbrauch einer wehrlosen Person – Erniedrigung in besonderer Weise

Bearbeiter: Sabine Kriwanek

Hier Qualifikationstatbestand nach § 205 Abs 3 vierter Fall StGB erfüllt, weil der Angeklagte die Wehrlose darüber hinaus auch filmte, während er sich an ihr verging und ihren Anus bespuckte.

StGB: § 205

Für die Verwirklichung des Qualifikationstatbestands nach § 205 Abs 3 vierter Fall StGB (Erniedrigung der missbrauchten Person „in besonderer Weise“) genügt es, wenn der Täter die Menschenwürde des Opfers missachtet und seine Herabwürdigung zum bloßen Objekt sexueller Willkür in besonderer Weise ausdrückt. Genau dies ist hier der Fall, weil der Angeklagte das mit einem sexuellen Missbrauch notwendigerweise verbundene Maß der Demütigung des Opfers erheblich überschritt, indem er die Wehrlose filmte, während er sich an ihr verging und ihren Anus bespuckte.

OGH 12. 9. 2018, 13 Os 78/18x

Artikel-Nr.
Rechtsnews Nr. 26203 vom 19.10.2018