Rechnungswesen

AFRAC 35: Konzerneigenkapitalspiegel (UGB)

Univ.-Prof. Dr. Eva Eberhartinger / Kristin Resenig, LL.M. / Sabine Weintögl, MSc

Im Mai 2020 wurde die AFRAC-Stellungnahme 351 zum Konzerneigenkapitalspiegel nach UGB veröffentlicht, sie ersetzt die bislang gültige Stellungnahme KFS/BW 4.2 In weiten Bereichen folgt AFRAC 35 dem bisherigen KFS/BW 4, es werden aber auch einzelne, gesetzlich nicht geregelte Themenbereiche näher behandelt. So enthält AFRAC 35 auch Regelungen zur Darstellung von eigenen Anteilen und Rückbeteiligungen im Konzernabschluss. Außerdem erfolgt eine differenzierte Betrachtung der einzelnen Rechtsformen. Im folgenden Beitrag werden die Regelungen zusammengefasst und Unterschiede zum KFS/BW 4 aufgezeigt.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2020/46

14.08.2020
Heft 7-8/2020
Autor/in
Kristin Resenig

Kristin Resenig, LL.M. (WU) ist Universitätsassistentin prae-doc an der Abteilung für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre der WU Wien.

Sabine Weintögl

StB Sabine Weintögl, MSc (WU) ist Universitätsassistentin (prae doc) am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen der WU Wien sowie Assistentin des Austrian Financial Reporting and Auditing Committee (AFRAC). Sie verfügt über langjährige Erfahrung in der Prüfung von Jahres- und Konzernabschlüssen bei international tätigen Prüfungsgesellschaften.

Eva Eberhartinger

Univ.-Prof. Mag. Dr. Eva Eberhartinger, LLM ist Leiterin der Abteilung für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Wirtschaftsuniversität Wien.