Thema - Arbeitsrecht

Anrechnung von Vordienstzeiten auf den Urlaubsanspruch - Schwerpunkt Studienzeiten

Mag. Wolfram Hitz

Das österreichische Urlaubsgesetz (UrlG) kennt einen erhöhten Urlaubsanspruch nach 25 Jahren Dienstzeit. Da die Verweildauer in einem Unternehmen in den letzten Jahren tendenziell kürzer geworden ist, kommt der Anrechnung von Vordienstzeiten eine immer höhere Relevanz zu, um die sechste Urlaubswoche zu erreichen. Dabei zeigt sich, dass insbesondere im Bereich der Studienzeiten ein gesellschaftlicher Wandel zu bemerken ist: Studien laufen parallel zum Arbeitsverhältnis bzw es werden nach dem Bologna-System (Bachelor und Master) oder aufgrund eines lebenslangen Lernens mehrere Studien abgeschlossen. Wie ist aus Sicht des UrlG damit umzugehen?

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6654/5/2019

27.06.2019
Heft 6654/2019
Autor/in
Wolfram Hitz

Mag. Wolfram Hitz ist sozialpolitischer Referent in der Bundessparte Information & Consulting der Wirtschaftskammer Österreich. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf Kollektivvertragsverhandlung und -beauskunftung sowie spartenspezifischen arbeitsrechtlichen Gesetzesbegutachtungen und Wissensvermittlung. Seit 2008 laufende Vortragstätigkeit sowie firmen­­int­erne Trainings und Schulungen.