Thema - Sozialversicherungsrecht

Berücksichtigung von Kindererziehungszeiten in anderen Mitgliedstaaten bei der Alterspension

Dr. Andreas Streibel

Zugleich eine Besprechung der Entscheidung EuGH 7. 7. 2022, C-576/20, CC vs Pensionsversicherungsanstalt

Im Oktober 2020 hat der OGH beim EuGH ein Vorabentscheidungsverfahren zur Auslegung des Art 44 Abs 2 der VO (EG) 987/20091 [zur Festlegung der Modalitäten für die Durchführung der VO (EG) 883/2004 zur Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit] eingeleitet (OGH 13. 10. 2020, 10 ObS 109/20g, ARD 6726/13/2020). Dabei ging es primär um die Frage, ob Österreich bei der Berechnung einer Alterspension die Kindererziehungszeiten berücksichtigen muss, die eine Versicherte in anderen Mitgliedstaaten verbracht hat, wenn die Versicherte ihr gesamtes Erwerbsleben hindurch eine Beschäftigung oder eine selbstständige Erwerbstätigkeit nur in Österreich ausgeübt und nur während der Kindererziehungszeiten in anderen Mitgliedstaaten gelebt hat, dort aber nicht erwerbstätig war. Der EuGH kommt zu dem Schluss, dass Art 44 der VO (EG) 987/2009 die Berücksichtigung von in verschiedenen Mitgliedstaaten zurückgelegten Kindererziehungszeiten bei Leistungen bei Invalidität, Alters- und Hinterbliebenenrenten nicht abschließend regelt, sondern bei der Berücksichtigung solcher Ersatzzeiten das Primärrecht (Art 21 AEUV) weiter maßgeblich bleibt. Letztlich kam er so zu dem Ergebnis, dass Österreich die im Ausland zurückgelegten Kindererziehungszeiten berücksichtigen muss.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6813/4/2022

01.09.2022
Heft 6813/2022
Autor/in
Andreas Streibel

Dr. Andreas Streibel, Studien der Geistes- und der Rechtswissenschaften, Ausbildung zum Rechtsanwalt, Tätigkeit als Rechtsreferent in der Sozialversicherung.