Fachliteratur / Bücher

Das neue Insolvenzrecht nach der ESUG-Reform. Von Klaus Wimmer. Luchterhand, 2012. VII, 317 Seiten, 39 €.

Andreas Konecny

Klaus Wimmer ist Referatsleiter Insolvenzrecht im dBMJ und zuständig für die Vorbereitung von Reformen. Deren gibt es in Deutschland so viele wie in Österreich, und heuer mit dem am 1. 3. 2012 in Kraft getretenen ESUG (Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen, dBGBl 2011 I 2582) eine besonders große. Wegen der engen wirtschaftlichen und rechtlichen Verbindungen mit Deutschland wurde darüber in der ZIK berichtet (s Zenker/Garber, ZIK 2012/68, 56). Diese engen Verbindungen werden es für österr Juristinnen und Juristen immer wieder erforderlich machen, sich mit dem ESUG zu beschäftigen - zB wenn man sich über einen Debt-Equity-Swap schlaumachen möchte, der im IRÄG 2010 noch außen vor gelassen wurde, nun aber vor dem Hintergrund des ihn einführenden ESUG auch in Österreich diskutiert wird (s Konecny, ZIK 2012/117, 81). Dazu stellt Wimmer eine kompakte Darstellung der Neuerungen samt Materialien zur Verfügung.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2012/188

30.08.2012
Heft 4/2012
Autor/in
Andreas Konecny

Univ.-Prof. Dr. Andreas Konecny ist Professor am Institut für Zivilverfahrensrecht der Universität Wien.

Publikationen:
Mitherausgeber und Autor von Konecny(/Schubert), Kommentar zu den Insolvenzgesetzen und
Fasching/Konecny, Kommentar zu den Zivilprozessgesetzen3.