Thema - Arbeitsrecht

Die Auswirkung der EU-Datenschutz-Grundverordnung auf das österreichische Arbeitsrecht - eine Annäherung

Mag. Wolfram Hitz

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) 1 wurde im Mai 2016 kundgemacht und tritt am 25. 5. 2018 in Kraft. Vorweg: Der österreichische Gesetzgeber hat von der Möglichkeit, einen eigenen Beschäftigtendatenschutz zu regeln, keinen Gebrauch gemacht, wodurch die bereits bestehenden arbeitsrechtlichen Regelungen grundsätzlich unverändert in Geltung bleiben.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6578/4/2017

14.12.2017
Heft 6578/2017
Autor/in
Wolfram Hitz

Mag. Wolfram Hitz ist sozialpolitischer Referent in der Bundessparte Information & Consulting der Wirtschaftskammer Österreich. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf Kollektivvertragsverhandlung und -beauskunftung sowie spartenspezifischen arbeitsrechtlichen Gesetzesbegutachtungen und Wissensvermittlung. Seit 2008 laufende Vortragstätigkeit sowie firmen­­int­erne Trainings und Schulungen.