Beiträge

Die EuInsVO 2015 im Überblick

Univ.-Prof. Dr. Andreas Konecny

Seit 26. 6. 2017 gilt die neue europäische Insolvenzverordnung. Auf den Strukturen der Vorgängerin aufbauend, wurde das europäische Insolvenzrecht umfangreich überarbeitet. Die EuInsVO 2015 wird in Grundzügen dargestellt, der Schwerpunkt liegt bei den Neuerungen.

Die seit 1. 6. 2002 geltende EuInsVO 1 bewährte sich zwar, hatte aber Schwächen. Mit der EuInsVO 2015 wird daher das europäische Insolvenzrecht weiterentwickelt. 2 Sie besteht aus sieben Kapiteln und enthält 92 Artikel (bislang 47), dazu kommen 89 ErwGr (bislang 33). Insgesamt ergibt das umfangreiche und in vieler Hinsicht neue, dabei oft unklare Anordnungen zum europäischen Insolvenzrecht. Sie können hier nur in den Grundzügen dargestellt werden. Da die neue Verordnung literarisch bereits intensiv behandelt wird, 3 kann Augenmerk auf die wichtigsten Änderungen gelegt und für nähere Informationen auf die bereits vorhandene weiterführende Literatur verwiesen werden.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2017/108

16.08.2017
Heft 3/2017
Autor/in
Andreas Konecny

Univ.-Prof. Dr. Andreas Konecny ist Professor am Institut für Zivilverfahrensrecht der Universität Wien.

Publikationen:
Mitherausgeber und Autor von Konecny(/Schubert), Kommentar zu den Insolvenzgesetzen und
Fasching/Konecny, Kommentar zu den Zivilprozessgesetzen 3.