Beiträge

Die neue elektronische Zustellung

Priv.-Doz. Dr. Birgit Schneider

"Digitales Österreich" - die elektronische Zustellung soll erweitert werden. Dieses Anliegen ist grundsätzlich nachvollziehbar und entspricht in vielen Fällen einem praktischen Bedürfnis von Unternehmern. Die neuen Regelungen sind aber dann problematisch, wenn Teilnehmer "unfreiwillig" einbezogen werden. Zudem stoßen die Neuregelungen auf zustellrechtliche Schwierigkeiten. Ob mit der neuen elektronischen Zustellung daher in Zukunft Zustellschwierigkeiten vermieden werden können, ist fraglich.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2020/8

15.03.2020
Heft 1/2020
Autor/in
Birgit Schneider

Priv.-Doz. Dr. Birgit Schneider ist juristische Mitarbeiterin bei Schulyok Unger & Partner Rechtsanwälte OG mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Insolvenz- und Sanierungsrecht.

Publikationen (Auswahl):
§§ 63–65, 71–72d in Konecny, Kommentar zu den Insolvenzgesetzen; Privatinsolvenz3 (2018); Exekutionsordnung16 (2017; gemeinsam mit Mohr und Pimmer).