ZIK aktuell

Direktübersendung von Gleichschriften im Konkursverfahren

Andreas Konecny

Nach dem neuen § 112 ZPO sind bei rechtsanwaltlicher Vertretung beider Prozessparteien die für den Gegner bestimmten Gleichschriften eingebrachter Schriftsätze direkt vom einen Rechtsanwalt an den anderen zu übersenden. Diese Bestimmung gilt sinngemäß auch im Konkursverfahren. Hier werden der Anwendungsbereich der Direktübersendung und die praktische Durchführung dargestellt.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2000/245

22.12.2000
Heft 6/2000
Autor/in
Andreas Konecny

Univ.-Prof. Dr. Andreas Konecny ist Professor am Institut für Zivilverfahrensrecht der Universität Wien.

Publikationen:
Mitherausgeber und Autor von Konecny(/Schubert), Kommentar zu den Insolvenzgesetzen und
Fasching/Konecny, Kommentar zu den Zivilprozessgesetzen3.