Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Entlassung einer Rechtsanwaltssekretärin wegen dauerhafter Dienstunfähigkeit

Bearbeiterin: Bettina Sabara

AngG: § 27 Z 2

Die Entlassung einer sehr fehleranfälligen und bei ihrer Tätigkeit offenbar überforderten Sekretärin in einer Rechtsanwaltskanzlei nach dreimonatiger Beschäftigung wegen dauernder Dienstunfähigkeit ist nicht gerechtfertigt, wenn diese als Berufsanfängerin erstmals in einer Rechtsanwaltskanzlei tätig ist und mit Tätigkeiten ohne Haftungsrisiko bzw für andere als die von ihr bislang ausgeübte Tätigkeiten unter engmaschiger Kontrolle bis zum Ablauf der Kündigungsfrist herangezogen werden könnte, sodass auch die vom Arbeitgeber befürchteten haftungsrechtlichen Folgen allfälliger Fehler hintangehalten werden können.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6558/13/2017

27.07.2017
Heft 6558/2017