Rechnungswesen

ESEF - Umstellung auf eine einheitliche elektronische Finanzberichterstattung innerhalb der EU

Thomas Pfriemer, MSc (WU) / Thomas Danzer, M.Sc. / Dipl.-Kfm. Hans Hartmann

Emittenten am geregelten Markt müssen ihre Jahresfinanzberichte ab dem Geschäftsjahr 2020 in einem elektronischen Format erstellen. Darin enthaltene Konzernabschlüsse, die nach IFRS aufgestellt werden, müssen zudem unter Verwendung des iXBRL-Formats (Inline eXtensible Business Reporting Language) auf Basis einer einheitlichen ESEF-Taxonomie ausgezeichnet werden. In diesem Zusammenhang kommt auf die Unternehmen ein erheblicher Implementierungsaufwand zu. Der folgende Beitrag erläutert die regulatorischen und technischen Hintergründe des neuen Berichtsformats und gibt einen Überblick über Anwendungsbereich, Übergangsvorschriften und Schlüsselfaktoren, die bei einer erfolgreichen Erstanwendung des Berichtsformats berücksichtigt werden sollten. Abschließend werden zukünftige Entwicklungen und offene Fragen diskutiert.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2019/41

24.06.2019
Heft 6/2019
Autor/in
Thomas Pfriemer

Thomas Pfriemer, MSc (WU) ist Manager bei PwC Österreich im Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services.

Thomas Danzer

Thomas Danzer, M.Sc. ist Consultant im Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services bei PwC Österreich.

Hans Hartmann

Dipl.-Kfm. Hans Hartmann ist Partner bei PwC Österreich und leitet den Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services.