Thema - Arbeitsrecht

Facebook als Gefahr für die Arbeitswelt?! (Teil 1)

DiplJur Klara Bothe, LL.M. / Mag. Sascha Springer

Was Arbeitgeber und Arbeitnehmer unbedingt wissen sollten!

Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram, Myspace, Xing, LinkedIn und Co stellen heute einen alltäglichen Bestandteil des virtuellen zwischenmenschlichen und gesellschaftlichen Lebens dar. Facebook ist die derzeit größte und bekannteste soziale Netzwerk-Plattform. Berichten zufolge hatte sie im Jahr 2016 bereits mehr als 1,65 Milliarden Nutzer monatlich, 1 wovon 1,083 Milliarden Nutzer Facebook täglich aktiv nutzen. 2 Die Plattform ermöglicht es den angemeldeten Mitgliedern sich im Web auf eigenen Profilseiten mittels Preisgabe von persönlichen Daten durch Einstellen von Titelbildern, Beiträgen, Fotos sowie Videos selbst darzustellen. Primär dient Facebook dazu, private Meinungen, Aktivitäten und Fotos einer Online-Community mitzuteilen und eine "lose Verbindung von Menschen" 3 zu schaffen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Facebook mittlerweile auf die verschiedensten Lebensbereiche Einfluss nimmt. Einer dieser Lebensbereiche betrifft die für uns alle wichtige Arbeitswelt.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6568/5/2017

05.10.2017
Heft 6568/2017
Autor/in
Sascha Springer

Mag. Sascha Springer ist Rechtsanwaltsanwärter der Kanzlei Kunz Schima Wallentin Rechtsanwälte GmbH in Wien. Er ist hauptsächlich im nationalen und internationalen Arbeits- und Sozialversicherungsrecht tätig.

Klara Bothe

Dipl.-Jur. Klara Bothe, LL.M. ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kanzlei Kunz Schima Wallentin Rechtsanwälte GmbH und Doktorandin an der Universität Wien. Sie ist hauptsächlich im nationalen und internationalen Arbeits- und Wirtschaftsrecht tätig.