Thema - Arbeitsrecht

Freistellung bzw Arbeitszeitreduktion zur Betreuung von Angehörigen - eine Übersicht (Teil 1)

Mag. Bettina Sabara

Muss ein Arbeitnehmer einem (kranken oder pflegebedürftigen oder aus sonstigen Gründen betreuungsbedürftigen) Angehörigen beistehen, und kann er aus diesem Grund eine Zeit lang seiner Arbeit nicht mehr nachgehen oder muss zumindest seine Arbeitszeit reduzieren, stellt sich die Frage, welche Möglichkeiten er arbeitsrechtlich gesehen hat, ohne sich Urlaub nehmen zu müssen oder im Fall einer längeren Betreuung gar sein Arbeitsverhältnis beenden zu müssen. Je nach dem gewählten bzw im konkreten Fall passenden Modell besteht Rechtsanspruch oder nicht, auch bieten die diversen Modelle einen zum Teil schwächer oder stärker ausgeprägten Kündigungsschutz und wirken sich auch unterschiedlich auf arbeitsrechtliche Ansprüche aus.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6902/4/2024

05.06.2024
Heft 6902/2024
Autor/in
Bettina Sabara

Mag. Bettina Sabara ist als Redakteurin in den Bereichen Arbeits- und Sozialrecht sowie Personalverrechnung tätig und war lange Jahre hindurch beim ARD-Fragekasten im Einsatz. Sie hat auch Fachbücher verfasst und an der Erstellung zahlreicher Lexis Briefings für Lexis 360® Personalrecht mitgewirkt.

Publikationen (Auswahl):
Ein Kind kommt (5. Auflage 2020); Betriebsrat und Arbeitgeber (2. Auflage 2012).