Beiträge

Fristgebundenheit des Anfechtungswiderspruchs im Meistbotsverteilungsverfahren?

Dr. Katharina Widhalm-Budak

Anmerkungen zu OGH 3 Ob 14/17f 1

In der E 3 Ob 14/17f hatte der OGH zu beurteilen, ob die Anfechtung einer Hypothek, die erst nach Ablauf der Jahresfrist ( § 43 Abs 2 IO) im Zuge des Meistbotsverteilungsverfahrens durch Widerspruch geltend gemacht wurde, verfristet ist oder ob eine unbefristete Anfechtungsreplik vorliegt. Der OGH sprach ua König 2 folgend aus, dass mit dem sogenannten Anfechtungswiderspruch der Anfechtungsanspruch angriffsweise geltend gemacht werde, weshalb der Widerspruch innerhalb der Präklusivfrist des § 43 Abs 2 IO erhoben werden muss, widrigenfalls er verfristet ist. Dies gilt es zu untersuchen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2017/216

15.11.2017
Heft 5/2017
Autor/in
Katharina Widhalm-Budak

Dr. Katharina Widhalm-Budak war Assistentin am Institut für Zivilgerichtliches Verfahren der Universität Wien, ist seit April 2001 Rechtsanwältin in Wien und seit 2008 Lektorin an der Universität Wien. Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Insolvenz- und Wirtschaftsrecht. Sie hält regelmäßig Vorträge zum materiellen Insolvenzrecht und Anfechtungsrecht und ist Fachautorin einschlägiger Publikationen.

Publikationen:
Handbuch Anfechtungsrecht (2008);
Kontokorrentkredit und Konkursanfechtung (2001);
Widhalm-Budak in Konecny/Schubert, Insolvenzgesetze (Kommentar zur Konkursordnung) §§ 21, 22 KO;
Das Aufschiebungsrecht des Masseverwalters gem § 120a KO, ZIK 2003, 4 uva.