Rechtsprechung / Handelsvertreterrecht

HVertrG: Kündigung wegen Gesundheitsbeeinträchtigung

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

HVertrG: § 24 Abs 3 Z 1

Auch für den Fall der Selbstkündigung des Vertragsverhältnisses gebührt dem Handelsvertreter ein angemessener Ausgleichsanspruch, wenn ihm eine Fortsetzung seiner Tätigkeit wegen Krankheit nicht zugemutet werden kann. Ist aber im Zeitpunkt der Kündigung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten, dass dem Handelsvertreter in längstens sechs Monaten die zuvor ausgeübte Tätigkeit als Vermittler von Versicherungs- und Finanzdienstleistungsverträgen wieder möglich und zumutbar sein wird, hat er keinen Ausgleichsanspruch.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6552/13/2017

16.06.2017
Heft 6552/2017