Fachliteratur / Bücher

InsO. Kommentar zur Insolvenzordnung. Herausgegeben von Bruno M. Kübler/Hanns Prütting/Reinhard Bork. Loseblattausgabe. RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln. 50. Lfg 2012, 314 Seiten/76 €, 51. Lfg 2012, 406 Seiten/98 €, 52. Lfg 2013, 270 Seiten/72 €, 53. Lfg 2013, 386 Seiten/89 €, 54. Lfg 2013, 472 Seiten/114 €, 55. Lfg 2013, 376 Seiten/98 €, 56. Lfg 2013, 332 Seiten/96 €, 57. Lfg 2014, 290 Seiten/72 €, 58. Lfg 2014, 416 Seiten/96 €.

Andreas Konecny

Zum von Kübler/Prütting/Bork herausgegebenen Loseblattkommentar zur dt Insolvenzordnung (s zuletzt ZIK 2012/187, 139) sind weitere neun Teillieferungen mit über 3.000 Seiten eingelangt. Die umfangreichen Überarbeitungen und Ergänzungen gehen quer durch den gesamten Kommentar. Einen Schwerpunkt bildete die Einarbeitung des umfangreichen Gesetzes zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG), dBGBl 2011 I 2582, pars pro toto seien dazu nur die breiten Ausführungen zum Insolvenzplanverfahren angesprochen. Daneben wurden zahlreiche nicht von diesem Reformgesetz betroffene Gesetzespartien aktualisiert, ua das Insolvenzrecht für natürliche Personen gem den §§ 286 ff InsO. Dieses Rechtsgebiet trat später nochmals besonders in den Vordergrund, denn nun gilt es, die zweite Etappe der dreistufigen Insolvenzrechtsreform in Deutschland zu berücksichtigen, das Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte, dBGBl 2013 I 2379; es trat iW mit 1.7.2014 in Kraft. Dem Verbraucherinsolvenzrecht ist der Großteil der aktuellen 58. Lieferung aus dem April 2014 gewidmet, die Ausführungen zu den §§ 286 ff InsO hat Wenzel verfasst.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2014/118

30.06.2014
Heft 3/2014
Autor/in
Andreas Konecny

Univ.-Prof. Dr. Andreas Konecny ist Professor am Institut für Zivilverfahrensrecht der Universität Wien.

Publikationen:
Mitherausgeber und Autor von Konecny(/Schubert), Kommentar zu den Insolvenzgesetzen und
Fasching/Konecny, Kommentar zu den Zivilprozessgesetzen3.